13.10.18
20:00 Uhr

Einlass 19:15 Uhr
  Väsen  
Foto: Väsen

Väsen sind das Aushängeschild der skandinavischen Folkmusik und haben bereits Konzertbesucher von Washington bis Tokio begeistert. Das Trio besteht aus Olov Johansson, der Schwedens Nationalinstrument, die Nyckelharpa ("Schlüsselfiedel"), beherrscht wie kaum ein zweiter, Mikael Marin an der Bratsche und Roger Tallroth, dem ersten und immer noch einflussreichsten Folkgitarristen der nordischen Musikszene, an der 12-saitigen Gitarre. Väsen spielen schwedische Tanzmusik wie traditionelle Polskas, aber auch viele Eigenkompositionen, die wie traditionelle Stücke klingen. Ausgeklügelte Arrangements und das intensive Zusammenspiel der drei Musiker machen die Musik von Väsen so einmalig und faszinierend. Väsens Bühnen-Performance fußt auf kunstvoll durcharrangierten Melodien, die immer noch genug Platz für Improvisationen lassen. Dadurch ist jedes Konzert ein einmaliges Erlebnis. Die drei Musiker spielen mit einer unglaublichen Intensität, sie wechseln von leisen, filigranen Arrangements schlagartig zu wuchtigen Parts und werfen die Zuhörer von einer Gefühlswelt in eine vollständig andere. Bei ihren Konzerten entsteht der Eindruck, dass alle derselben unsichtbaren Eingebung folgen, so eng verzahnt agieren sie miteinander. Sie wechseln sich bei Melodieführung und Begleitung häufig ab, sodass der ehemalige Nyckelharpa-Weltmeister Johansson von rasanten Läufen zu rhythmischen Bogenstrichen wechselt oder aber Tallroth urplötzlich von feinen Gitarrenmelodien zu Power Chords, die dem Klangbild Väsens aus Folk, Kammermusik und Pop zeitweise auch noch einen Rock-Anstrich geben.

(Text: Marcus Metz)

Live-Video "Fanny", 2014, Port Hawkesbury/Cape Breton, Canada
Mehr finden Sie auf der englischsprachigen Website von Väsen.

Vorverkauf: 10,00 € (zzgl. VVK-Gebühr), Abendkasse: 13,00 €

  Online-Vorverkauf  

   
  03.11.18
20:00 Uhr

Einlass 19:15 Uhr
  Swingin' Fireballs Logo Jazz-Fabrik
Foto: Swingin' Fireballs

Wie viele Musiker braucht man für eine Bigband? Nicht mehr als acht - so scheint es zumindest, wenn man die Augen schließt und den satten Sound der Swingin' Fireballs hört. Mit spektakulären Bläsersätzen und mitreißendem Groove präsentiert die Band Swing im Geiste der legendären Entertainer Frank Sinatra, Dean Martin und Louis Prima: Bigband-Swing, Jump 'n' Jive, Mambo, Rumba, Rock 'n' Roll. Dabei geben die raffinierten Arrangements den Stücken eine eigene Note: Da kommt ein Dixieland als Swing daher, wird ein Stück von C.P.E. Bach frech in einen Jazz verwandelt. Mit viel Witz und Charme führt der charismatische Sänger André Rabini durch das Programm. Peter Herbolzheimer, Europas Big Band Leiter Nr. 1, war begeistert von dieser Band, das Hamburger Abendblatt bezeichnete sie gar als Deutschlands beste Swing-Jazzer. Kein Wunder, alle acht sind hervorragende Musiker und haben schon mit Größen wie James Last, Joe Cocker, Paul Anka und Udo Lindenberg auf der Bühne gestanden. Beim ersten Konzert der Band in der Dorflinde war schon nach wenigen Tönen klar: Hier geht die Post ab.
Die acht Swingin' Fireballs sind André Rabini (Vocals), Holger Becker (Lead-Trompete), Matthias Rambach (Trompete, Flügelhorn), Volker Bruder (Altsaxophon, Baritonsaxophon, Klarinette), Matthias Schinkopf (Tenorsaxophon, Blockflöte, Querflöte), Joachim Refardt (Piano, Trompete, Flügelhorn), Stefan Reich (Kontrabass) und Friedemann Bartels (Schlagzeug).

(Text: Dr. Sigrid Gürgens)

Dieses Konzert veranstaltet die Dorflinde im Rahmen der Jazz-Fabrik Rüsselsheim.

Live-Video vom Konzert am 7.11.2015 im Festungskeller
Mehr finden Sie auf der Website der Swingin' Fireballs.

Vorverkauf: 10,00 € (zzgl. VVK-Gebühr), Abendkasse: 13,00 €

  Online-Vorverkauf  

   
  24.11.18
20:00 Uhr

Einlass 19:15 Uhr
  The Tannahill Weavers  
Foto: The Tannahill Weavers

Die Tannahill Weavers feiern 2018 ihr 50-jähriges Bandjubliäum und besuchen auch wieder den Rüsselsheimer Festungskeller. Die musikalischen Urgesteine sind noch immer eine der bedeutendsten schottischen Folkbands. In den Siebzigern waren sie bereits einer der großen Pioniere, als sie die Great Highland Pipe, den schottischen Dudelsack, den man zuvor nur als Solo-Instrument oder von Pipe Bands kannte, in die Folkmusik einführten. Während sich die prägenden irischen Folkbands wie die Bothy Band noch in den siebziger Jahren auflösten, sind die Tannahill Weaver auch heute noch auf Tournee und nehmen Alben auf. Die aktuelle Besetzung besteht aus Roy Gullane (Gitarre, Gesang), Phil Smillie (Flute, Tinwhistle, Bodhrán, Gesang) John Martin (Fiddle Gesang) und Lorne MacDougall (Dudelsack, Tinwhistle). Über die Jahre und Jahrzehnte ist sich die Band immer treu geblieben und hat sich kaum von musikalischen Moden beeinflussen lassen. Ihre einzigartige Musik besteht weiterhin aus mehrstimmigen Songs, die bei vielen ihrer Zuhörer eine Gänsehaut aufkommen lassen, und aus vehement vorgetragenen Instrumentalsets, die regelrecht elektrisierend wirken.

(Text: Marcus Metz)

Live-Video vom Konzert am 22.11.14 im Festungskeller
Mehr finden Sie auf der Website der Tannahill Weavers.

Vorverkauf: 10,00 € (zzgl. VVK-Gebühr), Abendkasse: 13,00 €

  Online-Vorverkauf  

   
  15.12.18
20:00 Uhr

Einlass 19:15 Uhr
  Zydeco Annie + Swamp Cats Logo Jazz-Fabrik
Foto: Zydeco Annie + Swamp Cats

Zydeco Annie und ihre Band Swamp Cats sind eine der beliebtesten deutschen Acts in Sachen Südstaatenmusik. Zum zweiten Mal nach 2015 kommen sie in den Rüsselsheimer Festungskeller. Die Frontfrau, Sängerin und Akkordeonspielerin Anja Baldauf stammt aus einer Akkordeonfamilie, wuchs mit bayrischer Hausmusik auf, studierte Klassik und begeisterte sich dann schließlich für Cajun- und Zydecomusik, die Musik der französischen Siedler in Lousiana. Zusammen mit Rolf Bergér (Gitarre, Bouzouki, Percussion und Gesang), Marco Piludu (Gitarre, Bass und Gesang), Gabriel McCaslin (Kontrabass, Violine, Gitarre und Gesang) und Stefan Baldauf (Schlagzeug, Percussion und Gesang) zählt sie zu den erfolgreichsten europäischen Cajun- und Zydecobands. Die Band spiegelt die Musikvielfalt der Südstaaten wider: traditioneller tanzbarer Cajun, stampfenden Zydeco, gefühlvollen Blues und Grooves wie aus dem Mardi Gras. Sie bereichern diese diversen Stile mit ihren eigenen musikalischen Wurzeln und Arrangements.

(Text: Marcus Metz)

Dieses Konzert veranstaltet die Dorflinde im Rahmen der Jazz-Fabrik Rüsselsheim.

Live-Video "Mama Says"
Weitere Infos finden Sie auf der Website von Zydeco Annie + Swamp Cats.

Vorverkauf: 10,00 € (zzgl. VVK-Gebühr), Abendkasse: 13,00 €

  Online-Vorverkauf